Fachwerkkirche Klein Plasten

Vorschaubild

Die Kirche Klein Plasten ist ein denkmalgeschütztes Kirchengebäude in Klein Plasten

Die rechteckige Saalkirche ist eine Stiftung der damaligen Gutsherrin Margarethe Elisabeth von Kamptz, geb. Langermann. Sie wurde 1731, in mit Ziegeln ausgefachtem Fachwerk errichtet. Sie steht auf einem Friedhof. Die Längsseiten sind durch je drei Fenster mit spitzbogigem Abschluss gegliedert. Im Giebel befinden sich zwei kleine, rechteckige Fenster. Der Innenraum wird durch ein flaches Holztonnengewölbe überspannt. Der quadratische Dachturm im Westen ist ebenfalls in Fachwerk gehalten, er ist durch kleine Schallöffnungen gegliedert. Bekrönt wird er durch einen quadratischen Turmaufsatz mit spitzem Helm und einer Wetterfahne. Die Glocke im Dachturm wurde 1747 von Gottfried Wosack aus Stralsund gegossen. Eine zweite Glocke, 1794 von J.C. Meyer in Neustrelitz gegossen, wurde im 20. Jahrhundert zu Rüstungszwecken abgegeben.