Backsteinkirche Hohen Wangelin

Vorschaubild

Ursprünglich wurde die Kirche von ortsansässigen Bauern gestiftet. Das rechteckige, gotische Kirchengebäude mit einem 5/10 Schluss im Osten wurde im 15. Jahrhundert in Backstein gemauert. Es steht auf einem Sockel aus Granit und Feldstein. Die Kirche wurde im Dreißigjährigen Krieg verwüstet. Die neugotischen Vorhallen im Westen und Süden wurden bei einer grundlegenden Renovierung im Jahr 1868 angebaut. Im selben Jahr wurden an der Nordseite der Treppenturm und die Sakristei angefügt. Der Innenraum ist von drei Kreuzrippengewölben überspannt. Der Westturm ist so breit wie das Schiff, er ist mit weitem Bogen, als zweites Joch, zum Schiff hin geöffnet. Die Turmspitze wurde durch einen Sturm beschädigt; sie wurde 1991 einschließlich der Glocke und der Wetterfahne mit Kugel restauriert.