Groß Plasten

Parkallee Groß Plasten

Ortsteile Groß Plasten, Klein Plasten, Deven, Varchentin, Carolinenhof, Beckenkrug

 

Bürgermeister: René  Petzke

Fläche:
3477,19 ha

Einwohner: 1054

(30.06.2019)

 

Groß und Klein Plasten wurden 1284 und Deven 1289 erstmals urkundlich erwähnt. Das Schloss in Groß Plasten wurde in der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts gebaut. Anfang des 20. Jahrhunderts folgte ein Anbau. Nach einer Renovierung eröffnete 1995 das Hotel Schloss Groß Plasten. In dem Landschaftspark, der sich dem Schloss anschließt und durch Wanderwege Groß und Klein Plasten verbindet, sind seltene Bäume zu finden. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Kirche in Groß Plasten. Es ist die erste Kirche im Renaissancestil mit Kuppelbau, die in Mecklenburg errichtet wurde. Begünstigt durch die gute Verkehrslage und den Ausbau der Infrastruktur in den letzten Jahren entstanden und entstehen in den Ortsteilen zahlreiche Ein- und Mehrfamilienhäuser. Eine Kindertagesstätte, eine Grundschule sowie verschiedene Vereine sind in der Gemeinde zu finden. Sehenswert sind auch das Schloss und die Kirche in Klein Plasten sowie die Kirche in Deven. Diese wurde ca. 1251 bis 1300 erbaut. Es ist ein alter Feldsteinbau. Sie entspricht dem Typus einer mittelalterlichen Kirche. 1986 wurde ein aus Holz gefertigter Glockenstuhl errichtet, die Glocke wird per Hand betrieben. In den Jahren 1991/1992 wurde die Kirche renoviert. Die Kirche in Klein Plasten wurde 1731 als anmutige Fachwerkkirche erbaut. Klein Plasten zeichnet sich durch eine weitere Besonderheit aus: Im Jahre 1934 wurden 13 Bauernhöfe zum sogenannten "Rundling" erbaut. Unsere Gemeinde ist überwiegend landwirtschaftlich strukturiert, große und mittlere Bauernbetriebe bewirtschaften die umliegenden Ackerflächen. Auch gewerbliche Betriebe haben sich in der Gemeinde angesiedelt. Kommen Sie, um unsere schöne Landschaft sowie unsere Sehenswürdigkeiten zu entdecken und schöne Erinnerungen mit nach Hause zu nehmen.

Der Ort Varchentin, urkundliche Ersterwähnung 1333, feierte 2008 sein 675-jähriges Bestehen. Die Kirche stammt aus der 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts (ca. 1270/80). Der ursprüngliche Ort lag am großen Varchentiner See, 1827 wurde der Ort an seiner jetzigen Lage angesiedelt. 1836 erwarb der Hamburger Bankier Gottlieb Jenisch das Hofgut und ließ 1847 nach Plänen des Schweizer Architekten Auguste de Meuron das Schloss im Tudorstil erbauen. Durch die Heirat seiner Tochter Marie mit Adolf Graf Grote gelang das Schloss in den Besitz des Grafen Grote. Der königliche Gartendirektor, Peter Joseph Lenné, entwarf bereits 1838 die Pläne zur Gestaltung des Parks. Der Park wird geprägt durch Baumgruppen und besondere Einzelbäume sowie Wiesenflächen. Varchentin ist geprägt durch eine Seenlandschaft. Der Kleine und der Große Varchentiner See ist umgeben von einem Schilfgürtel. Den Kleinen See kann man in ca. 1 Stunde umwandern und so eine Landschaft entdecken, die idyllisch anmutet. Das Feuerwehrhaus in Varchentin wurde 1995/96 gebaut. Seit 2009 wird das Feuerwehrhaus für Veranstaltungen genutzt. Durch den im Jahr 2015 erfolgten barrierefreien Umbau zum Mehrgenerationenhaus kann es nun auch für private Veranstaltungen genutzt werden. Auf dem angrenzenden neu gestalteten Dorfplatz finden die Dorffeste statt. In Beckenkrug steht eine alte mit Schilf gedeckte Mühle. Diese wurde ca. 1851 bis 1875 gebaut, sie ist die einzige Mühle im Müritzgebiet, die am alten Standort verblieben ist. Es ist möglich, in der Mühle den Urlaub zu verbringen, von dort haben Sie einen herrlichen Blick auf die schöne Umgebung unserer Gemeinde.

Im Ortsteil Carolinenhof befindet sich das Herrenhaus. Seit der Komplettrenovierung im Jahr 2000 dienen die modernen und komfortablen Zimmer im Herrenhaus als gemütliches Feriendomizil und Ausgangspunkt für Ausflüge in die wunderschöne Umgebung, wie z. B. in den Müritz-Nationalpark.

Wir freuen uns auf Sie.

 

Schloss Groß Plasten Kirche Klein Plasten Kirche Groß Plasten 

 

Varchentin, Zum Großen See Dorfgemeinschaftshaus Varchentin Mühle Beckenkrug