Kargow

Gemeindezentrum Kargow

Wappen Kargow

Ortsteile Kargow, Federow,

Kargow-Unterdorf,

Speck, Godow, Damerow,

Schwarzenhof, Rehhof

 

Bürgermeister: Matthias Kagel

Fläche: 6.907,56 ha

Einwohner: 684

(30.06.2019)

 

Wir befinden uns im Quellgebiet von Havel und Peene. Die Siedlungskerne Kargow-Unterdorf und Federow gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Zahlreiche bronzezeitliche Hügelgräber verweisen auf eine wesentlich frühere dauerhafte Besiedlung. Die Gemeinde Kargow besteht in ihrer jetzigen Zusammensetzung seit 1960. Durch den Müritz-Nationalpark und deren Besucher hat sich in unserer Gemeinde viel verändert. Der Tourismus bildet sich als neuer Wirtschaftszweig heraus. Doch nach wie vor ist die Landwirtschaft unser Hauptwirtschaftszweig. Heute gibt es 4 Landwirtschaftsbetriebe und einige mittelständische Unternehmen. In Kargow befinden sich eine Grundschule und eine Kindertagesstätte. Im Ortsteil Federow befindet sich das Informationsgebäude. Es wurde im April 1998 eröffnet und ist so zu einem Ausgangspunkt für Erkundungen in den Müritz-Nationalpark geworden. Es besteht hier die Möglichkeit, auf dem Parkplatz, der ca. 60 Stellplätze umfasst, sein Auto oder seinen Caravan abzustellen. Von dort kann man dann die schöne Landschaft durchwandern oder mit dem Fahrrad entdecken. Auf dem Gelände des Informationsgebäudes befindet sich ein Streichelzoo und ein Spielplatz für die kleinen Besucher. Die Hörspielkirche Federow beginnt immer im Sommer ihre Saison. Es handelt sich dabei um ein Projekt der LEADER+ Aktionsgruppe Mecklenburgische Seenplatte - Müritz, gefördert aus Mitteln der EU-Gemeinschaftsinitiative LEADER+ mit Unterstützung des Landes Mecklenburg-Vorpommern, des Landkreises, der Gemeinde Kargow und der Kirchgemeinde St. Marien. An der Straße Federow-Schwarzenhof befindet sich auf einem Strom-leitungsmast ein Adlerhorst. Um die Brut und Aufzucht der Jungtiere durch den regen Besucherverkehr nicht zu stören, wurde im Februar 1999 auf einem Stromleitungsmast eine Kamera installiert. Diese ermöglicht eine Livebeobachtung der Fischadler im Informationsgebäude in Federow, wenn der Adlerhorst nicht besetzt ist, besteht die Möglichkeit, sich Videoaufzeichnungen vom Vorjahr anzuschauen. Schwarzenhof mit dem Nationalparkhotel Kranichrast ist Ausgangspunkt für viele interessante Exkursionen. Der Ortsteil Speck ist umgeben von Wäldern, Seen und Mooren. Neben der alten Schmiede, heute eine Nationalpark-Information, dem Jagdschloss und den Landarbeiterhäusern, darunter der 300jährige Specker Krug, steht im Ort eine kleine Kirche, die 1876/77 erbaut wurde. Ein herrlicher Rundblick erschließt sich unseren Besuchern auf dem 35 m hohen Aussichtsturm auf dem Käflingsberg bei Speck. Durch die Eisenbahnverbindung Waren-Rostock, Neustrelitz-Berlin, sowie durch die Nähe der Autobahn (Abzweig Waren) und dann die B 192 ist die Gemeinde gut zu erreichen. Wir laden Sie ein, unsere herrliche Natur zu erleben.

 

Tourist-Informationen:

Schmiede in Speck
Informations-Gebäude Federow

Tel.: 03991/ 66 88 49
Fax: 03991/ 66 68 94

 

Streichelzoo Erweiterung Infohaus Federow Hörspielkirche Federow Aussicht auf Nationalpark